Jonathan Haus

Mit den Einweihungsfeierlichkeiten des Angelika Müller Hauses im September 1997 fand zeitgleich die Grundsteinlegung für das geplante zweite Haus auf dem benachbarten straßenseitigen Grundstück statt. Die Zielvorgabe für die geplante Lebensgemeinschaft Rohrlack waren insgesamt 24 Wohn- und Arbeitsplätze im Dorf – also drei Häuser.

Während im Angelika Müller Haus der Dachboden nur hälftig ausgebaut war, sind die technischen Vorhaltungen im Jonathan Haus für die spätere bauliche Erweiterung im Obergeschoss von Beginn an eingeplant worden. So konnten zwei Jahre nach Fertigstellung zwei Appartements entstehen, die ergänzenden Wohnraum für besonderen individuellen Bedarf schufen.

Die Namensgebung erfolgte in Gedenken an den „kleinen Helden“ Jonathan in Astrid Lindgrens Kinder- und Jugendbuch „Die Brüder Löwenherz“. Die Annahme des eigenen Schicksals und die Verbundenheit mit anderen Menschen über das Lebensende hinaus sind in diesem literarischen Werk auch für junge Leserseelen außerordentlich gut und einfühlsam gelungen. Wohnstätten der Eingliederungshilfe sind stets auch Schicksalsgemeinschaften, wenn sie sich nicht lediglich als „Versorgungsverbund“ begreifen oder als solche organisiert sind.